31.12.2008/01.01.2009 – Knapp 100 Neonazis feierten zu Sylvester auf einer von Dortmunder Neonazis organisierten Feier in Bochum.

31.12.2008 – Ca. 25 Neonazis beteiligen sich an einem antizionistischen Aufmarsch.

19.12.2008 – Rund 40 Neonazis verteilen Flugblätter in der Dortmunder Innenstadt.

13.12.2008 – Ebenefalls in Dortmund-Germania wird ein RechtsRock-Konzert veranstaltet, das mit ca. 70 Neonazis für Dortmunder Verhältnisse eher mäßig besucht bleibt.

12.12.2008 – In Dortmund-Germania beteiligen sich ca. 60 Neonazis an der so genannten „Jahresabschlussfeier“ des „NW Dortmund“.

09.12.2008 – Rund 25 Neonazis verteilen vor dem Hauptbahnhof Flugblätter.

28.11.2008 – 40 Neonazis verteilen an den Freitreppen vorm Hauptbahnhof Flugblätter.

16.11.2008 – Rund 40 Neonazis veranstalten mit einem Fackelmarsch und Kranzniederlegungen in … ein so genanntes „Heldengedenken“.

13.11.2008 – Ca. 40 Neonazis verteilen vor dem Lichtspieltheater „Schauburg“ Flyer gegen den dort gezeigten Film „Die Macht der Bilder – Leni Riefenstahl“ im Rahmen der „Filmreihe für Vielfalt, Toleranz & Demokratie“.

10.11.2008 – Rund 20 Neonazis verteilen in der Innenstadt revisionistische Flyer zum 9. November. Antifas und MigrantInnen werden dabei von den Neonazis angegriffen. Kurz vorm Einrücken der überforderten Polizei formieren sie sich um das nahe gelegene „HippiH-Haus“ anzugreifen. Nach dem sie von der Polizei gestoppt und gekesselt wurden, dürfen se trotzdem noch eine Demo Richtung Dorstfeld durchführen.

04.10.2008 – Rund 100 Neonazis feiern die „deutsche Einheit“ nachträglich auf ihre eigene Weise mit einem Konzert im Spähenfelde.

06.09.2008 – Ca. 1.100 Neonazis marschieren in einem vom „NW Dortmund“ organisierten Aufmarsch durch Körne.

05.09.2008 – 40 Neonazis halten eine stationäre Kundgebung gegenüber dem Dortmunder Hbf ab. Schon in den Wochen zuvor verteilten sie fast täglich Flugblätter für ihren Aufmarsch am 06.09.2008

03.09.2008 – Mehrere Neonazis greifen AntifaschistInnen an der U-Bahn-Station Kampstraße an.

29.08.2008 – Erneut wird das Wahlkreisbüro der Linkspartei Ziel eines Stahlzwillen-Anschlags. In derselben Nacht wird der Eingangsbereich des Wohnhauses von Helmut Manz, einem bekannten Antifaschisten und Aktivisten der Partei „DIE LINKE“, mit einem Davidstern und einem Keltenkreuz beschmiert und die Scheiben seines PKW zertrümmert.

16.08.2008 – Mehrere Neonazis verteilen vor dem Hauptbahnhof Flugblätter gegen den §86a (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) und den §130 (Volksverhetzung).

15.08.2008 – Neonazis greifen das Wahlkreisbüro der Partei „DIE LINKE“ mit einer Stahlzwille an und kleben als Erkennungszeichen Naziaufkleber an die Scheibe.

09.08.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Derne.

26.07.2008 – Rund 40 Neonazis veranstalten, ausgehend vom Dortmunder Hafen, einen „Gedenkmarsch“ für den kürzlich verstorbenen Nazikader Friedhelm Busse (FAP). Zudem veranstaltet die NPD im Zuge einer landesweiten Kampagne der NPD-NRW eine kleine Saalveranstaltung in Dortmund-Eving.

11.07.2008 – In der Nacht gegen 1 Uhr wird Buttersäure in den Briefkastenschlitz des „HippiH-Haus“ gekippt. Dies findet damit genau wie der Anschlag aufs „Taranta Babu“ direkt in der Nacht vor einem geplanten Vortrag des antifaschistischen Café „Move Ya“ statt.

21.06.2008 – Die NPD führt eine Wanderung zum Soldatendenkmal in der Hohensyburg durch.

07.06.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Hombruch.

30.05.2008 – Dortmund-Brechten: unangemeldeter Aufmarsch von ca. 30 Jungnazis der NFE.

27.05.2008 – Die Neonaziszene aus Dorstfeld versucht die Schülerinnen und Schüler des Reinoldus-Schiller-Gymnasiums durch Papierstreifen mit der Internetadresse des „NW Dortmund“ zu beeinflussen.

24.05.2008 – 10 vermummte Neonazis erscheinen vor der alternativen Kneipe „Hirsch Q“, bewerfen den Eingangsbereich mit Stühlen und Tischen eines benachbarten Lokals und lieferten sich mit mehreren Gästen vor dem Lokal eine Schlägerei.

10.05.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Wellinghofen.

02.05.2008 – Als rund 80 Neonazis von dem Aufmarsch in Hamburg am Dortmunder Hbf ankommen, versuchen 60 von ihnen einen Bus mit Antifas anzugreifen, der ebenfalls gerade aus Hamburg zurückgekehrt war.

25.04.2008 – Mehrere Neonazis versuchen eine von der SPD organsierte Aufklärungsveranstaltung gegen „Rechtsextremismus“ zu stören.

12.04.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Marten.

29.03.2008 – Mitglieder der NFE liefern sich eine Massenschlägerei mit anderen Jugendlichen, bei der insgesamt 50 Personen beteiligt sind und ein Sachschaden von 35.000 Euro entsteht.

29.03.2008 – Während der antifaschistischen Gedenkdemonstration an Thomas Schulz marschieren ca. 120 Neonazis durch Dorstfeld.

24.03.2008 – Rund 15 Neonazis versuchen sich an dem Dortmunder Ostermarsch zu beteiligen.

22.03.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Scharnhorst.

10.03.2008 – Das Cafe „Taranta Babu“ wird von Neonazis angegriffen. In den Eingangsbereich des Cafes wird Buttersäure geschüttet, eine Scheibe mit einem Stein attackiert und an die Hauswand neben einem Aufkleber „Freiheit für alle Nationalisten“, der Spruch: „Kein Freiraum für Linksfaschisten – azd“ gesprüht. Weiter wird das Parteibüro der „Grünen“ an der Ruhrallee ebenfalls mit Buttersäure bespritzt. Zudem wird an einem Fenster des Büros ein Flugblatt mit der Aufschrift „Nein zur Islamisierung Europas, Deutschland den Deutschen“ vorgefunden.

08.03.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Kirchhörde.

06.03.2008 – Die Hauswand der „Zone 10“ in der Nordstadt wird mit dem Spruch „Kein Freiraum für Linksfaschisten – azd“ besprüht.

23.02.2008 – Rund 40 Neonazis verteilen Flugblätter für ihre Kampagne in der Innenstadt.

21.02.2008 – Zehn Neonazis verteilen Flugblätter ihrer Kampagne „beweg etwas in unserer stadt!“ vor dem Hele-Lange-Gymnasium.

13.02.2008 – Rund 40 Neonazis verteilen revisionistische Flugblätter anlässlich der Bombardierung Dresdens 1945.

11.02.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Eving.

09.02.2008 – In den Morgenstunden taucht eine Gruppe von „Autonomen Nationalisten“ vor der „Hirsch-Q“ auf und fotografiert durch die geschlossene Fensterfront Gäste des Lokals.

05.02.2008 – Sechs Neonazis attackieren die Hirsch Q und bewerfen diese mit Bierflaschen, Holzklötzen und Steinen.

12.01.2008 – NPD-Stand in Dortmund-Wickede.

30.12.2007/01.01.2008 – Ca. 30-40 Neonazis aus dem Kameradschftsspektrum laufen um 23.00 Uhr in einer Disco Nähe Friedensplatz auf und fordern, dass deutschnationale Musik aufgelegt wird. Nachdem es zu Handgreiflichkeiten gekommen war, verließen diese nach Drohungen des Wirtes, die Polizei zu rufen, das Lokal. Kurz darauf greifen sie zwei Antifas am Friedensplatz an und attackieren später vor einem Lokal attackieren sie nochmals alternative Jugendliche mit Flaschen und Pfefferspray. Zudem wird die Geschäftsstelle der Partei „Bündnis 90/Die GRÜNEN“ mit einem Hakenkreuz und dem Spruch „braun statt grün“ beschmiert.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS