Gemeint sind wir alle! Gegen die Nazikundgebungen am 23.12.

Am 23.12. wollen sich die Dortmunder Neonazis der Partei »Die Rechte« erneut als Wanderzirkus versuchen und dabei die Aktionsformen des verbotenen “NWDO” wieder aufgreifen: Einen Tag vor Heiligabend soll es “direkt vor die Haustür” gehen, um engagierte Politiker_innen in ihrem Wohnumfeld einzuschüchtern. Die Dortmunder Neonazi-Szene zeichnete sich schon immer durch ein aggressives Vorgehen gegen “politische” Gegner aus, was unter anderem zum Verbot des “NWDO” führte. Die Liste ist lang: Auf Häuserwände gesprühte Mordaufrufe, Angriffe auf Parteibüros und Vereinshäuser, Beschädigungen von Autos, verbale sowie körperliche Angriffe auf Antifaschist_innen aller Couleur, was unter anderem zur Vertreibung einer Familie aus Dortsfeld führte.

Antifaschistische Kundgebung um 15 Uhr an der Tewaagstraße Ecke Karl-Liebknecht-Straße

Folgende Stationen planen die Partei-Neonazis, die sie mit aller Wahrscheinlichkeit mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichen wollen (S4 und U-Bahn 41 ): Dortmund-Lütgendortmund und Dortmund-Mitte. In Lütgendortmund soll es den Stadtteilbürgermeister der SPD treffen, in Dortmund-Mitte den Dortmunder Bürgermeister und eine Politikerin der Piraten-Partei.
Es ist wichtig, dass wir als autonome Antifaschist_innen, den Protest gegen Kundgebungen der extremen Rechten unterstützen!
Darum rufen wir Euch auf: Kommt am 23. zur Antifa-Kundgebung zur “Tewaagstraße Ecke Karl-Liebknecht-Straße”. Wir sind solidarisch mit der Betroffenen!

Gemeint sind wir alle – den antifaschistischen Selbstschutz organisieren! Alle für eine – eine für Alle!

Aktuelle Infos findet ihr auf dab.nadir.org oder mit #nonazisdo

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS

1 Antwort auf „Gemeint sind wir alle! Gegen die Nazikundgebungen am 23.12.“


  1. 1 Antifa-Café am 23.12. « antifaschistische union dortmund Pingback am 21. Dezember 2013 um 12:03 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.