Archiv für Juni 2013

Rechtes Soli-Konzert für den NWDO findet aktuell in Herne statt

Dortmund – Neonazis planen offenbar ein Rechtsrock-Konzert zugunsten des verbotenen „Nationalen Widerstands Dortmund“ (NWDO).

„Solidarität mit dem NWDO“ soll das Motto des Konzerts sein, das für den 6. Juli geplant ist. Ein genauer Veranstaltungsort wird noch nicht genannt. Auf einem Flyer, mit dem für das Konzert geworben wird, ist lediglich der Hinweis zu finden, es werde „im Ruhrpott“ stattfinden. Nähere Informationen soll es erst am Veranstaltungstag ab mittags unter einer Handynummer geben.

+++ Update 06.07. +++
Das für heute angekündigte Rechtsrock-Konzert zugunsten des verbotenen „Nationalen Widerstands Dortmund“ (NWDO) findet aktuell in Herne statt. Über eine interne Kontaktnummer werden Anreisende über mehrere Stationen zur „Partyscheune“, einer Eventhalle im hinteren Teil eines Getränkemarktes geschleust. Auf 400m² könnten hier bis zu 600 Neonazis feiern. Die ersten Neonazis reisen jedenfalls derzeit mit ihren PKWs an. Infos und Kontaktdaten des Betreibers: https://linksunten.indymedia.org/de/node/90242

(mehr…)

Aufruf zur kritischen Prozessbeobachtung im „Hirsch-Q“-Prozess:

Am vergangenen Donnerstag hat am Landgericht Dortmund der Prozess gegen zehn Neonazis aus dem Umfeld der „Skinhead-Front Dortmund-Dorstfeld“ wegen des brutalen Überfalls auf die Kneipe „Hirsch-Q“ am 12.12.2010 begonnen. Den zwei Frauen und acht Männern wird Sachbeschädigung, Landfriedensbruch und schwere Körperverletzung vorgeworfen – einer der Angeklagten hob nach dem Angriff die Hand zum Hitlergruß. Beim Prozessauftakt wurde nach dem Verlesen der Anklageschrift, die Hauptverhandlung auf den 27.06. vertagt. Wir rufen hiermit zur kritischen Prozessbegleitung auf.

(mehr…)

In eigener Sache: PrivacyBox abgeschaltet

Die German Privacy Foundation hat ihr Projekt PrivacyBox Anfang Juni eingestellt. Über dieses System war es uns möglich, unkompliziert ein Kontaktformular anzubieten, das dem Absender Anonymität gewährleistet und den Nachrichten-Text verschlüsselt. Da das Formular von euch rege genutzt wurde und uns so zahlreiche interessante Informationen erreichten, suchen wir derzeit nach einer adäquaten Alternative.

Wenn ihr Empfehlungen habt, dann meldet euch bitte bei uns. Bis dahin könnt ihr auf das normale – unverschlüsselte – Kontaktformular zurückgreifen, uns über Facebook erreichen oder ihr schreibt uns direkt an antifa-dortmund[@]free.de.

+++ UPDATE +++
Dank des wp2pgpmail-Plugins können wir nun wieder ein verschlüsseltes Kontaktformular anbieten. Eure Nachricht wird vor der Übermittlung mit PGP verschlüsselt, es wird also kein Klartext übertragen. Anhänge können leider nach wie vor nicht sicher verschickt werden. Wir suchen deshalb weiter nach Alternativen.

11.06. – Kein Platz für Nazis und andere Antisemiten!

11.06._nonazis

Am 11.06. wollen, wie bereits bekannt, Neonazis der Partei „Die Rechte“ in Dortmund eine Kundgebung gegen den Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck abhalten. Großspurig kündigten die Neonazis an, auf dem Platz der alten Synagoge in der Dortmunder Innenstadt ihre Kundgebung abzuhalten, dies ist ihnen jedoch polizeilich untersagt worden. So werden die Neonazis aller Wahrscheinlichkeit nach an der U-Bahnstation „Stadtgarten“ ihre Kundgebung abhalten. Derzeit mobilisieren die Rechten für 19:00 Uhr dorthin. Die Station befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Platz der alten Synagoge.

Antifaschistische Initiativen mobilisieren derweil für 18:00 Uhr zum Platz der alten Synagoge um von dort aus auf etwaige Naziaktionen angemessen reagieren zu können. Wir werden den Neonazis an diesem Tag nicht die Möglichkeit geben ihre antisemitische Hetze ohne Protest auf die Menschen los zulassen.

Sollte es die Möglichkeit geben, werden wir den neuen Kundgebungsplatz der Neonazis blockieren!
Kommt zahlreich und bringt eure FreundInnen mit!

Kein Platz für Neonazis – Gegen jeden Antisemitismus!