Neonazis schlugen BVB-Fanbetreuer nieder

Wie die Ruhr Nachrichten aktuell berichten, haben offenbar Neonazis beim Champions League-Auswärtsspiel am vergangenen Mittwoch in Donezk (Ukraine) gleich zwei Mitarbeiter des Dortmunder Fanprojekts tätlich angegriffen. Drei BVB-Fans waren bereits vor dem Stadion in Donezk durch rechte Äußerungen aufgefallen. Als ein Fanbetreuer auf die Männer zuging, schlug einer der Nazis ihm ins Gesicht. Ukrainische Ordner kamen dem Fanbetreuer zu Hilfe. Im Stadion griffen später zwei der Männer einen weiteren Mitarbeiter auf der Toilette an, schlugen ihm in den Rücken und ins Gesicht. Tritte folgten, außerdem versuchte einer der Nazis den Kopf des Opfers gegen die Wand zu schlagen.

Die beiden Fanbetreuer erstatten – wieder in Dortmund angekommen – Anzeige. Die Täter sind bereits identifiziert. Der BVB sprach umgehend Stadionverbote gegen die drei mutmaßlichen Täter aus. Außerdem soll einer der Rechten, der BVB-Mitglied ist, aus dem Verein ausgeschlossen werden.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS