Die Rechte eröffnet Geschäftsstelle in Dortmund

Wie der Dortmunder Kreisverband der Rechten über sein Infoportal DortmundEcho gestern bekannt gab, verfügt die Partei nun über eine lokale Geschäftsstelle im nordwestlichen Stadtteil Huckarde. Diese befindet sich offenbar im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Huckarder Straße 336. Derzeit finden nach Angaben der Neonazis noch Renovierungsarbeiten statt, ein regulärer Geschäftsbetrieb wird also erst in den nächsten Wochen zu erwarten sein.

Update:
Nach ersten bislang nicht bestätigten Informationen der Ruhr Nachrichten gehört das Haus einer Erbengemeinschaft, die das Ladenlokal nicht vermietet sondern an einen Käufer aus Dorstfeld veräußert hat.

Mittlerweile ist bekannt geworden, dass Dietrich Surmann für die Dortmunder Neonazis das Ladenlokal bereits im April dieses Jahres für 45.000 € gekauft hatte. Gegenüber dem früheren Eigentümer gab Surmann an, dass er vorhabe, dort einen „Internetversandhandel“ einzurichten. Stattdessen wurde dort aber einige Monate später die Geschäftsstelle des Kreis- und Landesverbandes der Rechten eröffnet. Surmann sei indes als einzige Führungsfigur des Nationalen Widerstands Dortmund nicht in die neue Partei eingetreten – wohl aus taktischen Gründen im Falle eines erneuten Verbots.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS