Neonazis der „Freien Kräfte“ gründen nach Verboten neue Vereinigung

Nach Informationen des Blogs Ruhrbarone haben mit Dennis Giemsch und Sascha Krolzig die zwei führende Köpfe der kürzlich der verbotenen Neonazi-Gruppierungen aus Dortmund und Hamm den NRW-Landesverband der angehenden Partei Die Rechte gegründet. Nach den Verboten scheint sich die Neonaziszene langsam wieder zu reorganisieren. Eigentlich wurde den Mitgliedern der beiden verbotenen Kameradschaften in den Verbotsverfügungen untersagt, eine Nachfolgeorganisation zu gründen. Ob der nun gegründete NRW-Landesverband rechtlich als eine solche gewertet werden kann, wird demnach die spannende Frage der kommenden Tage und Wochen sein.

Erst vor wenigen Tagen wies das Dortmunder Antifa-Bündnis in einer Pressemitteilung auf die Gründung eines Kreisverbandes der Vereinigung „Die Rechte“ hin.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS