„Nationaler Widerstand Dortmund“ verboten

Stand: 09:00 Uhr:
Seit heute Morgen um 6 Uhr setzen rund 900 Beamte auf Erlass von Innenminister Ralf Jäger ein Vereinsverbot gegen die drei führenden Neonazi-Gruppierungen in NRW – Nationaler Widerstand Dortmund, Kameradschaft Hamm und Kameradschaft Aachener Land – durch. Derzeit werden allein in Dortmund 93 Wohnungen und Vereinsheime (gemeint ist das „Nationale Zentrum“ an der Rheinischen Straße 135) von 600 Beamten durchsucht. Im Raum Aaachen durchsuchen derweil mehrere Hundert Einsatzkräfte fast 50 Objekte der Neonazis. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmt die Polizei Vermögen, zieht Besitz ein und verbietet das Tragen der Vereinssymbole.

Welche Auswirkungen das Vereinsverbot auf den anstehenden Aufmarsch zum Weltfriedenstag hat, bleibt abzuwarten. Man kann davon ausgehen, dass Neonazis in den nächsten Stunden mehrere Spontandemonstrationen veranstalten werden.

Stand: 12:00 Uhr:
+++ Nach Polizei-Angaben wurden weitere Wohnungen in anderen Städten Westfalens durchsucht. Dazu zählen Bochum, Lünen, Essen, Unna, Schwerte, Herdecke, Gelsenkirchen, Hamm, Münster und Bielefeld. +++ Ebenso wurde der „Kameradschaftswagen“ der Dortmunder Neonazis beschlagnahmt +++ Neonazis versammelten sich kurz darauf mit 15-20 Personen auf dem Wilhelmplatz und wollten eine Versammlung abhalten +++ Fotos aus dem „Nationalen Zentrum“ gibt es hier +++

Presse:
23.08.12 – Razzia bei Rechtsextremen in NRW – Polizei findet Waffen (WAZ)
23.08.12 – Dortmunder Neonazi-Gruppe verboten (RN)
23.08.12 – Polizei durchsucht 120 Gebäude der rechten Szene (SPON)

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS

1 Antwort auf „„Nationaler Widerstand Dortmund“ verboten“


  1. 1 Borussia Dortmund - Der Thread - FIFA 4 LIFE Forum - die Community zur FIFA Serie Pingback am 27. August 2012 um 0:09 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.