Weihnachtsmarktüberfall: Prozess gegen „Skinhead-Front“ beginnt

Am kommenden Dienstag beginnt vor dem Landgericht Dortmund der Prozess gegen vier Neonazis, denen ein brutaler Überfall auf zwei Jugendliche am Rande des Weihnachtsmarktes vorgeworfen wird. Darauf weist Back Up, die Dortmunder Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt, hin. Sie betreut seit der Tat die beiden Geschädigten.

Erst hetzten die Neonazis ihre Opfer, zwei türkischstämmige Jugendliche, über den Dortmunder Weihnachtsmarkt, schlugen diese dann nieder, und als die beiden schließlich am Boden lagen, traten sie zu, zertrümmerten eine Bierflasche auf dem Kopf eines der dann blutüberströmten jungen Männer, und jagten sie weiter durch die Stadt. Zeugen der Tat im vergangenen November wurden von den gewalttätigen Rechten anschließend antisemitisch beleidigt und massiv bedroht.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte Ende Januar dieses Jahres gegen die vier Neonazis im Alter von 19 bis 25 Jahren, die der Skinhead-Front Dortmund-Dorstfeld zugerechnet werden, Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung erhoben.


Prozessbeginn: Dienstag, den 15. Mai, am Landgericht Dortmund
Erdgeschoss, Sitzungssaal 24

Mehr Infos:
Anklagen gegen vier Neonazis erhoben
Sat1-NRW-Bericht: Opfer von Neonazi-Gewalt
WDR: Dortmunder Neonazi schlug wieder zu
Rechter Mörder Sven Kahlin wieder in Haft
Neonazis griffen zwei Jugendliche an

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS

2 Antworten auf „Weihnachtsmarktüberfall: Prozess gegen „Skinhead-Front“ beginnt“


  1. 1 Neonazi-Skins zu Haftstrafen verurteilt « antifaschistische union dortmund Pingback am 22. Januar 2013 um 18:35 Uhr
  2. 2 Dortmund:Nazi-Skins zu Haftstrafen verurteilt — Antifa Netzwerk Pingback am 23. Januar 2013 um 7:16 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.