Morgen: Kundgebung in Gedenken an Thomas

Am Mittwoch den 28.03. jährt sich nunmehr zum 7 Mal der Mord an dem Punker Thomas „Schmuddel“ Schulz. Dieser wurde von dem damals 17-jährigen Neonazi Sven Kahlin in der U-Bahn Station Kampstraße niedergestochen. Sven Kahlin wurde nicht wegen Mordes sondern wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer Haftstrafe von 7 Jahren verurteilt, kam aber bereits im Spätsommer 2010 auf Bewährung wieder auf freien Fuß.

Danach beteiligte er sich an mehreren Übergriffen von Neonazis auf Migrant_innen und Linke. Wegen einer dieser Taten sitzt Sven Kahlin mittlerweile wieder in Haft. Dies macht seine Taten aber nicht ungeschehen und darum rufen wir dazu auf am 28.03. um 18:30 Uhr die Gedenkkundgebung des Bündnis Dortmund gegen Rechts zu besuchen und gemeinsam an die Opfer rechter Gewalt zu erinnern!

Darüber hinaus rufen wir die Stadt Dortmund erneut dazu auf, angemessen an die Opfer rechter Gewalt – unter ihnen u. a. fünf Todesopfer – zu erinnern und dies auch öffentlich zu unterstreichen! Bereits kurz nach dem Mord an Thomas Schulz sicherte die Stadt Dortmund zu, eine Gedenktafel einzurichten. Dies ist nun sieben Jahre her, passiert ist nichts!

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS