Neonazis griffen zwei Jugendliche an

Am gestrigen Samstagabend griffen auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt in der Nähe der Reinoldikirche sechs Neonazis zwei Jugendliche türkischer Herkunft an. Auslöser des Übergriffs war ein kurzer Blickkontakt zwischen den Gruppen. Einer der Neonazis reagierte aggressiv und griff einen der beiden Jugendlichen sofort an. Als der Freund des Opfers dazwischen ging, erhielt er mit einer Flasche einen Schlag gegen den Hinterkopf und stürzte. Dann sei er von den Neonazis mit ihren Springerstiefeln traktiert worden. Dabei sollen die Opfer als „Scheiß Ausländer“ bezeichnet worden sein. Beide Jugendlichen erlitten durch den Angriff Kiefer-Prellungen, Verletzungen an der Nase, Platzwunden, Blutergüsse und Gehirnerschütterungen.

Die Polizei konnte drei der Angreifer festnehmen. Gegen einen 24-jährigen beteiligten Neonazi, der wegen einschlägiger Taten unter Bewährung steht und der am Tatort vom Sicherheitspersonal ergriffen werden konnte, erging am heutigen Tage Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Aufgrund der Täterbeschreibung ist davon auszugehen, dass es sich bei den Angreifern um Mitglieder der Skinhead-Front Dortmund-Dorstfeld handelt. Diese Gruppierung fiel in den letzten Monaten immer wieder durch ihre impulsiven und aggressiven Angriffe auf [1, 2, 3].

Presse:
27.11.11 – Neonazis griffen Türken an (RN)
27.11.11 – POL-DO: Zeugen gesucht (Polizeipresse)

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS