600 Leute auf DAB-Vorabenddemo

Hier ein erster kurzer Bericht zur gestrigen Vorabenddemo des Dortmunder Antifabündnis und zu den Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch und das Rechtsrockkonzert im Kreuzviertel.

600 Demonstrant_innen folgten gestern dem Aufruf des Dortmunder Antifa-Bündnisses (link) zu einer linksradikalen Demonstration am Vorabend des “Nationalen Antikriegstages” +++ Die Demonstration zog lautstark von der Kampstraße über Rheinische Straße und Möllerstraße zum Sonnenplatz +++ Hier fand die erste Zwischenkundgebung statt +++ Es folgten Redebeiträge zu den Themen Geschichtsrevisionismus und Perspektiven einer linksradikalen Kritik an Krieg und Kapitalismus +++ Anschließend ging der Aufzug weiter durch das belebte Kreuzviertel, um die Anwohner_innen über das parallel laufende RechtsRock-Konzert und den morgigen Neonaziaufmarssch zu informieren +++ Bei einer zweiten Zwischenkundgebung folgte ein Redebeitrag zur Kritik des Antiamerikanismus +++ Nach der Abschlusskundgebung auf dem Vinckeplatz riegelte die Polizei alle Straßen Richtung Saarlandstraßenviertel bzw. Neonaziaufmarsch ab +++ Im Anschluss an die Demo versuchten Kleingruppen immer wieder an die Neonazi-Route zu kommen, teilweise mit Erfolg +++ An dem Neonaziaufmarsch und dem RechtsRock-Konzert nahmen insgesamt 215 Neonazis teil + Es kam zu zahlreichen direkten Störaktionen und kleinen Menschenblockaden, die auch von den Anwohner_innen des Viertels mitgetragen und/oder organisiert wurden + Insgesamt waren gestern über 1.000 Leute gegen den Aufmarsch und neonazistische Szene auf der Straße +++ Wir danken alle, die da waren. +++ Ein ausführlicher Abschlussbericht folgt in den nächsten Tagen + Heute geht es weiter: Naziaufmarsch sabotieren, blockieren, verhindern!

Weitere Fotos hier:
http://de.indymedia.org/2011/09/315294.shtml

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS