Neonazi-Outing in Dortmund-Marten

In Dortmund-Marten ist offenbar ein Mitglied der hiesigen Neonaziszene in seinem Wohnumfeld durch Flugblätter geoutet worden. Es handelt sich um den Dortmunder Neonazi Marc B. Dieser ist wegen Körperverletzung vorbestraft, weil er im Vorfeld eines Naziaufmarsches im September 2008 einen jungen Studenten niedergeschlagen hatte und ihm dabei einen Nasenbeinbruch sowie erhebliche Blessuren im Gesicht verpasste. Deswegen wurde er im Januar 2011 vom Landgericht Dortmund verurteilt.

Weiter heißt es in einem indymedia-Artikel, der die Aktion dokumentiert, der mittlerweile 33-jährige Neonazi betreibe „seit dem vergangenen Jahr die Firma ‚Sun Protect‘ (Münsterstr. 269), die sich auf die Installation von Autoglasfolien spezialisiert hat“.

Abschließend heißt es in dem Bericht: „Wir schließen uns mit dieser Aktion dem Aufruf an, Aktionen der Dortmunder Neonazis nicht unbeantwortet zu lassen und antifaschistisch motivierte ‚Vergeltungsaktionen‘ auch zu veröffentlichen. Wann, wo und wie wir antworten bestimmen wir. Die Neonazis sollten sich aber gewiss sein, dass die Antwort kommt. Ihr Handeln hat Konsequenzen. Jeder Schlag wird im Jahr 2011 gekontert.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS