Kein Ende im Prozess gegen Nikolaus

Dortmunder Neonazi Markus Nikolaus bei einem Neonaziaufmarsch im Juni 2010 in Venlo Heute fand vorm Bochumer Landgericht der Revisionsprozess gegen den Dortmunder Neonazi Markus Nikolaus statt. Nikolaus hatte zusammen mit einem weiteren Neonazi am Rande einer antifaschistischen Demo im August 2009 in Witten Opfer des Nationalsozialismus verunglimpft. Damals hatten die zwei Rechten lautstark gelacht und sich lustig gemacht, als die VeranstalterInnen der Demo Namen von ZwangsarbeiterInnen vorlasen. Zum Verhängnis wurden dem 28-Jährigen seine auffälligen Tätowierungen, an denen ihn eine Zeugin damals wiedererkannte. Der wegen gefährlichen Körperverletzung vorbestrafte Neonazi war in erster Instanz zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Im heutigen Prozess waren jedoch zahlreiche ZeugInnen nicht erschienen, sodass der Prozess gegen Nikolaus zumindest heute noch kein Ende gefunden hat.

Nikolaus soll bis zur endgültigen Urteilsverkündung weiterhin in Haft bleiben, da er sich unter anderem während eines Hafturlaubs an einem Neonaziaufmarsch beteiligte.

Presse:
08.03.11 – Noch keine Entscheidung im Neonazi-Prozess (WR)

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS

1 Antwort auf „Kein Ende im Prozess gegen Nikolaus“


  1. 1 Verhandlung gegen Dortmunder Neonazi halten an « Dortmunder Infoportal für (radikale) linke Politik Pingback am 08. März 2011 um 22:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.