NPD-Ratsherr wegen Körperverletzung verurteilt

Das Dortmunder NPD-Ratsmitglied Axel Thieme wurde wegen Körperverletzung zu 40 Tagessätzen á 30 Euro verurteilt. Der 61-jährige Neonazi hatte am Samstag vor der Kommunalwahl im Jahr 2009 einen Bochumer Antifaschisten im Dortmunder Hauptbahnhof angegriffen und verletzt. Ergebnis nach Aussage des Opfers: Verdacht auf Gehirnerschütterung und eine zertrümmerte Brille. Thieme hingegen beteuerte seine Unschuld. Das Gericht mochte ihm am Ende nicht glauben. Es sah den Vorwurf der Körperverletzung „in vollem Umfang bestätigt“.

Presse:
08.02.11 – Geldstrafe für NPD-Ratsherr Axel Thieme (RN)
08.02.11 – NPD-Ratsherr Axel Thieme nach Prügelei mit Linken verurteilt
08.02.11 – NPD-Ratsmitglied verurteilt (BILD)

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS