Erneutes Outing vom Nazi-Hool Lars E.

Wie einem Bericht auf indymedia zu entnehmen ist, wurde der langjährige Dortmunder Neonazi Lars E. in seiner Nachbarschaft geoutet. „Offensichtlich erschöpft durch die Eskapaden seiner rechten Hool-Karriere in der Region hat sich der 27-Jährige nach Oberhausen-Sterkrade zurückgezogen“, heißt es in der Darstellung der AutorInnen.

Zuletzt trat der Nazi-Hool am 1. Mai 2009 öffentlich in Erscheinung, als er sich an dem Neonazi-Angriff auf die Demonstration des Deutschen Gerwerkschaftsbundes beteiligte und kurz darauf festgenommen wurde (s. Lotta #35, S. 24).

„Durch den Umzug nach Oberhausen signalisiert E. zwar Bereitschaft, sich aus den ehemaligen Zentren seiner Nazi-Aktivität zurückzuziehen, aber er verliert dadurch keineswegs die Verantwortung für seinen bisherigen Lebenswandel“, so der Bericht weiter. Deshalb verteilten AntifaschistInnen offenbar rund 1.000 Flugzettel in seiner neuen Nachbarschaft. Zuletzt wurde E. im Februar 2006, parallel zu einem Neonaziaufmarsch, geoutet.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS

2 Antworten auf „Erneutes Outing vom Nazi-Hool Lars E.“


  1. 1 Wieder ein Nazi-Outing in Oberhausen « Antifa Infoportal Mülheim/Ruhr Pingback am 14. August 2010 um 0:28 Uhr
  2. 2 Nazi Outing in Oberhausen Sterkrade « antifaschistisches Infoportal Oberhausen Pingback am 16. August 2010 um 12:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.