Klaus Schäfer bleibt weiterhin suspendiert

Das dreimonatige Dienstleistungsverbot des ehemaligen Chefs der Dortmunder Feuerwehr, Klaus Schäfer, bleibt auch über die ursprüngliche Frist hinaus bestehen. Dies erklärte nun die Stadt in einer Pressemitteilung. Die Suspendierung wäre ansonsten am 10. August abgelaufen. Gegen Schäfer läuft immer noch ein internes Ermittlungsverfahren. Die ihm auferlegten Auflagen (u.a. Hausverbot für Diensträume) bleiben ebenfalls bestehen.

Ursprünglicher Grund für die Suspendierung war Schäfers Teilnahme an einem Neonaziaufmarsch am 30.04. in Dortmund. Daraufhin machte u.a. unsere Gruppe weitere Verflechtungen zwischen ihm und dem organisierten Neonazismus öffentlich.

Presse:
Verbot gegen Klaus Schäfer bleibt bestehen (WAZ)

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS