Morgen: „pro NRW“-Kundgebung in Dortmund


In der letzten Wahlkampfwoche plant pro NRW eine Tour durch Nordrhein-Westfalen, die am 3. Mai in Porta Westfalica starten und am 8. Mai in Düsseldorf enden soll. An jedem Tag sollen drei bis vier Städte besucht werden. Am Dienstag, dem 4. Mai, sollen Paderborn, Soest, Unna und Dortmund von pro NRW heimgesucht werden. Lokale Antifa-Gruppen haben sich zur Kampagne “Contra geben!” zusammengeschlossen.

Morgen: 4. Mai | ab 17:30 | „Platz von Netanya
Konzept des Dortmunder Antifa-Bündnisses findet ihr hier.

Infos zu pro NRW:
Rechtspopulismus in Gestalt einer Bürgerbewegung [pdf]
Wer oder was ist pro NRW?

Wie verhindere ich einen pro NRW-Wahlkampfauftritt?

Das Dortmunder Antifa-Bündnis ruft dazu auf, die pro NRW-Wahlkampfkundgebung am 4. Mai in der Dortmunder Innenstadt zu stören. Wie wir das anstellen wollen? Eine Anleitung in 4 einfachen Schritten:

  • 1. Kleidet euch unauffällig. Polizisten sind auf schwarze Kapuzen geeicht, es gibt keinen Grund es ihnen so einfach zu machen. Wenn ihr Dinge mitbringen wollt (Transpis, Pfeifen, die Zutaten für ein leckeres Omlett, etc.) besorgt euch Einkaufstüten, damit rennen in der City tausend Leute rum.
  • 2. Haltet die Augen offen: pro NRW gibt ihren Ort mit Platz an der Netanya (gemeint ist wohl der „Platz von Netanya“) an. Der Ticker des Antifa Medienzentrum versorgt euch mit allen wichtigen Infos. http://identi.ca/amzdo
  • 3. Sobald die Rassist_innen da sind solltet ihr euch in der Nähe des Standes aufhalten. Übereilt nichts! Ihr werdet merken wenn es losgeht.
  • 4. Passt auch abseits der Aktion auf euch auf. Die Dortmunder Nazis könnten ebenfalls unterwegs sein.
  • Meldung verbreiten:
    • Facebook
    • MySpace
    • Twitter
    • Identi.ca
    • studiVZ meinVZ schülerVZ
    • del.icio.us
    • PDF
    • email
    • Google Bookmarks
    • RSS