Mini-Aufmarsch mit 80 TeilnehmerInnen


Neonazis marschierten heute nach einer kurzen Auftaktkundgebung vom Hauptbahnhof Richtung Dortsfeld. Der erst am Dienstag angemeldete Aufmarsch fand unter dem Motto „Arbeitsplätze und gerechte Löhne für alle Deutschen“ statt. Kurz nachdem die Anmeldung öffentlich wurde, mobilisierten die Neonazis verstärkt für ihren Aufmarsch, zu dem sich letztlich aber nur 80 von ihnen unterhalb der Freitreppen vor dem Dortmunder Hauptbahnhof versammelten. Darunter befand sich auch der ehemalige Dortmunder Feuerwehrchef Klaus Schäfer. Am Rande gab es kleinere Proteste mit Trillerpfeifen und Müllsäcken für die Nazipropaganda.

Ab 17 Uhr versammelten sich rund 50 TeilnehmerInnen bei der vom „DSSQ-Bündnis“ organisierten Demo, gerechnet hatte man laut Presse mit mindestens 200 Personen. Die Demo zog ebenfalls über die Rheinische Straße, vorbei am „Nationalen Zentrum“. Dort provozierten Neonazis mit Reichsflaggen und Bannern den kleinen Demozug. Dieser löste sich schließlich am Wilhelmplatz auf.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS