„decrypt“ no.5 erschienen!


Nachdem wir es schon fast selbst nicht mehr glauben konnten, ist nun doch noch die fünfte Ausgabe der decrypt erschienen. Auch wenn die aktuelle Ausgabe bereits seit mehr als einem Monat in euren lokalen Zentren zu finden ist, konnten wir sie erst jetzt auch in digitaler Form bereitstellen.

Die aktuelle Ausgabe als pdf gibt es hier.

Diesmal gibt es ein Interview zum Bildungsstreik, einen Kommentar zur Protestbewegung im Iran, eine Analyse des europäischen Nazi-Netzwerkes Zentropa und dessen deutschen Ableger, sowie eine Betrachtung der parlamentarischen Rechten nach der Kommunalwahl und eine Bestandsaufnahme der Dortmunder Neonaziszene in Bezug auf die „Antifa Action Days“.

Leider müssen wir euch mitteilen, dass auch an uns die Wirtschaftskrise nicht spurlos vorbei gegangen ist. Daher können wir die kostenlose Verschickung nicht mehr aufrecht erhalten.

Auch diesmal müssen wir noch auf zwei Anmerkungen aufmerksam machen:
1. Als Beispiel für ausgesprochen negativ zu bewertende linke Reaktion auf die Proteste im Iran ist der Name der Antifaschistischen Linken Berlin auf Redaktionsweg untergegangen. Dies ist wichtig, da es immerhin die ALB (zusammen mit ARAB) waren, die mit dem Label „antifa.de“ eine sehr umstrittene Veranstaltung organisiert haben.
2. Anders als im Dortmunder-Artikel behauptet, stürmten die Nazis auf Handzeichen von Dennis Giemsch und Alexander Deptolla in die Innenstadt.

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS