Hinweis: Film- und Fotoaufnahmen auf der Demo

Dass Neonazis versuchen, DemonstrantInnen abzufotografieren, ist an sich nichts Neues.

Um ihnen die Informationssuche über AntifaschistInnen nicht noch zu erleichtern, werden wir auf der diesjährigen Thomas-Schulz-Gedenkdemo keine Bildaufnahmen zulassen. Nur ausgewiesene oder uns bekannte JournalistInnen bekommen eine Pressebinde und können fotografieren.

Zudem wird für das kommende Wochenende wechselhaftes Wetter vorhergesagt. Deswegen empfiehlt es sich – vorsichtshalber – Mütze, Schal und Sonnenbrille einzupacken.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf mehrere Texte:
„Geschenke an den Repressionsapparat – Welchen Sinn machen eigentlich Fotos von Demos und Aktionen im Internet?“ von der Antirepressionsgruppe Wasserturm [pdf] und
„Filmen und Fotografieren auf Demos“ von dem AK Antifa Mainz [pdf]

Zudem machte der Antifa KOK Düsseldorf kürzlich die Broschüre Jetzt helfe ich mir selbst in digitalisierter Form zugänglich. Darin sind Informationen enthalten, wie man sich vor, während und nach Demonstrationen idealerweise verhält. [pdf]. Auch in der zweiten Ausgabe der decrypt findet sich ein Artikel der Autonomen Antifa Siegen zum Thema: „Fashion-Tipps für Demos“. [pdf]

Meldung verbreiten:
  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter
  • Identi.ca
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • PDF
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS